The Wonderful Wild: Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lerne – Gesa Neitzel | Rezension

The Wonderful Wild: Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lerne – Gesa Neitzel | Rezension

„Es ist nicht möglich, ein perfektes Leben zu leben. Aber es ist möglich, an entscheidenden Weggabelungen immer wieder den Pfad zu wählen, der deiner Umgebung am wenigsten Schaden zufügt.“ 

Gesa Neitzel

REZENSION

Nach ein paar Tagen Bedenkzeit, möchte ich nun meine Gedanken zu „The Wonderful Wild“ niederschreiben. Bereits das Erstlingswerk Frühstück mit Elefanten von Gesa Neitzel, konnte mich gedanklich um einiges bereichern und mir vieles auf den Weg geben.

Wer auf der Suche nach der Fortsetzung des Debuts ist, liegt hier falsch. Gesa selbst sagt das ihr Buch anders ist: “The Wonderful Wild” ist nicht dessen Fortsetzung. Es ist nicht “leicht”. Nein, es ist nachdenklich. Es ist außerdem äußerst spirituell. Es stellt vieles in Frage, was mich in den letzten Jahren beschäftigt hat, in denen sich mein Leben mehr als einmal um 180 Grad gedreht hat.“ (Quelle)

Einiges an Erfahrung reicher, nun als Rangerin und Teilzeitbewohnerin Afrikas, spricht Gesa über alltägliches, spirituelles, und vor allem über das Leben im Einklang mit der Natur. Dabei ist dieses Buch um einiges persönlicher, da sie Gedankenfetzten da lässt, die anregen und lange nachhallen. Sich für ein bewusstes, grünes Leben zu entscheiden ohne dabei belehrend zu wirken, macht dieses Buch zu etwas Besonderem. Jeder Schritt kann helfen und anstatt uns gegenseitig vor den Kopf zu stoßen, sollten wir auch die kleinen, feinen Schritte der Anderen schätzten und dankbar sein, dass sich die Masse bewegt und verändert. Dieses Buch besinnt sich auf Ursprünge, die wir immer wieder vergessen zu scheinen: Liebe, Einfühlungsvermögen, sowie Empathie und das für Erde, Mensch und Tier.

Der Titel „Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lerne“ zeigt auf, dass auch die Autorin noch in einem Lernprozess steckt, so wie wir alle. Ganz egal, ob wir bereits im Ausland Erfahrungen sammeln konnten, oder aktuell in unserem Alltag feststecken. – Aus jeder Situation können wir das Beste machen und auch hier an uns arbeiten. Sei es, wenn es um die Umwelt geht, um den eigenen Job, um Mitmenschen oder unsere Tiere, die uns den Sinn des Lebens tagtäglich vorleben. Es gibt so viele Baustellen, die wir im hier und jetzt angehen können, wenn wir denn wollen.

„Du fällst deine Entscheidungen, wenn die Zeit für dich reif ist, und niemand sonst hat zu bestimmen, wann das der Fall ist.“

Natürlich gibt es in diesem Bereich schon einige Ratgeber und vieles davon habe ich auch schon aus anderen Sichten gelesen, aber ich mochte den Afrika-Background und vor allem die authentische Persönlichkeit dahinter, die diese Worte zu Papier gebracht hat. Während das Debüt der Autorin, leichte Lektüre mit tollen Weisheiten war, geht dieses Buch tiefer und berührt anders. Das Leben ist ein Entwicklungsprozess und der fängt bei uns selbst an. Selbstliebe und Selbstfindung sollten wir nicht einfach übergehen oder verdrängen. Gesa gibt Denkanstösse, und überlässt dem Leser was er damit anfangen kann/möchte. Aber ich bin mir sicher, ein Jeder findet sich zwischen den Zeilen wieder und wird hieraus ein Stück für sich mitnehmen können. – So auch ich. Sehr lesenswert!

KATEGORIE

LESESCHMÖKER
MEHR ÜBER MEIN BEWERTUNGSSYSTEM

BUCHDETAILS

Herausgeber: Ullstein Verlag | Autor: Gesa Neitzel | ET: 27.09.2019 | Buchlänge: 252 Seiten | ISBN: 978-3963660610 | ERWERBEN

1 Kommentar

  1. 2. Dezember 2019 / 9:26

    Liebe Stella,

    das Buch hab ich auch schon auf meiner Wunschliste. Was du dazu schreibst klingt wunderbar.
    Ich bin ja ein großer Fan von Gesa und schon ihr erstes Buch mochte ich sehr gerne.

    Danke dir, für deine Rezension!

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
    Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.