Meine wunderbare Frau – Samantha Downing | Rezension

Meine wunderbare Frau – Samantha Downing | Rezension

„Nach Robin hätte ich niemals gedacht, dass es noch eine geben würde. Nicht, bis ich Lust bekam, es wieder zu tun.“ 

Samantha Downing

REZENSION

Eine glückliche Familie, die von außen Perfektion ausstrahlt, aber dunkle Geheimnisse hegt? Genau das war ausschlaggebend für mich, nach diesem Titel zu greifen.

In diesem Buch geht es um ein Pärchen, welches doch eigentlich glücklich sein sollte. Sie haben zwei Kinder, ein Haus in einer kleines Vorstadt und gute Jobs. Der äußere Schein bewahrheitet sich aber schnell als Trugbild. Das Paar liebt sich nur solange, wie sie ihr Geheimnis ausleben können. Das es dabei auch mal tödlich ausgeht, befriedigt sie so richtig. Ein perfides Spiel treibt Millicent und ihren Mann an. Er gibt sich als jemand aus, der er nicht ist, und hält Ausschau nach den perfekten weiblichen Opfern. Wenn beide einverstanden sind, wird die ausgewählte Frau bis auf´s kleinste Detail überprüft und wenn sie dann noch zur gewünschten Zielgruppe passt, dann wird kurzen Prozess gemacht…

Die Liebe zweier Menschen, die auf eine so kranke Vorliebe basiert, hat mich in den Bann gezogen. Vor allem der Anfang konnte mich fesseln und mitreißen. Ich wollte wissen, warum die Familie solche Abgründe hegt und diese auslebt? Warum die Beziehung ohne nicht funktioniert kann? Auch die Kinder merken früher oder später, dass etwas nicht stimmt, und es zeigen sich teilweise ähnliche Züge wie bei den Eltern auf. Dabei möchten die Eltern ein ganz normales Leben für ihre Kinder, was es umso paradoxer macht.

„Was ich bei meiner Frau sexy fand, war bei meiner Tochter grauenhaft.“

Wir erfahren unheimlich viel über die Abgründe der Familie. So viel, dass es mich teilweise aus der Bahn geworfen hat, da es dadurch stellenweise langatmig wurde. Ich hätte mir hier eine schnelllebigere Geschichte gewünscht, die an Details spart, so dass vieles im Verborgenen geblieben wäre. Ich konnte vieles schon vorher sehen, was mich zum Ende hin ein wenig gelangweilt gestimmt hat. Ich hab mir die wildesten Theorien ausgemalt, aber das Finale war dann schlicht und ergreifend viel zu einfach gestrickt. Dadurch hat die Story an Spannung verloren, was ich sehr schade finde, da an sich Potential vorhanden war.

Wer einen leicht verständlichen, nicht zu krassen Thriller sucht, ist hiermit sicher gut bedient. Wenn man allerdings schon einiges aus dem Genre kennt, wird dieses Buch wahrscheinlich eher weniger überzeugen.

KATEGORIE

ZWISCHENDURCHTIPP
MEHR ÜBER MEIN BEWERTUNGSSYSTEM

BUCHDETAILS

Herausgeber: Goldmann Verlag | Autor: Samantha Downing | ET: 23.09.2019 | Buchlänge: 464 Seiten | ISBN: 978-3442205745 | ERWERBEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.