Immer wieder für immer – Justin A. Reynolds | Rezension

Immer wieder für immer – Justin A. Reynolds | Rezension

„Nur die allerbesten Dinge im Leben bringen einen gleichzeitig zum Lachen und zum Weinen.“ 

Justin A. Reynolds

REZENSION

Der Carlsen Verlag war so nett, mir ein schönes Päckchen inklusive Buch zu senden, dass sich beim Auspacken bereits ein wenig nach Weihnachten angefühlt hat. In beinahe besinnlicher Stimmung wie ich war, habe ich dann auch direkt zum Buch gegriffen. Wobei hier mein Buddyread auch nicht ganz unschuldig war!

Jack lernt Kate auf einer Treppe auf einer Party kennen und verliebt sich in sie. Doch Kate muss schon wenige Zeit darauf sterben. Nach ihrem Tod befindet sich Jack dann aber wieder auf der Party, und lernt sie erneut an selbiger Stelle kennen. Was hat das zu bedeuten? Soll er sie vor dem Tod bewahren? Wieso ausgerechnet er? Und warum muss Kate sterben?

Unter diesem Titel habe ich mir ein süße Romanze erhofft, welche mich mit jugendlicher Leichtigkeit und Liebe verzaubern kann. Dass die Geschichte dann aber auch noch Zeitreisen beinhaltet, hat mich noch freudiger gestimmt, da mich dieses Thema schon immer fasziniert hat. Dieses Buch erinnert an „Und täglich grüßt das Murmeltier“, da solche Reisen nun mal ungeahnte Folgen mit sich bringen können. Das haben wir ja auch schon in „Zurück in die Zukunft“ gelernt. Kleinste Veränderungen, können schwerwiegende Folgen haben. So merkt Jack auch hier, dass er jeden neuen Versuch in der Zeitschleife mit Vorsicht zu genießen hat. Er will nicht nur seine Freundin Kate retten, sondern auch seine Familie und Freunde glücklich machen. Alles unter einen Hut zu bringen, und somit alle zufrieden zu stellen, ist nicht so einfach wie gedacht. Mit jedem Versuch, entscheidet er sich für etwas mehr Feingefühl und wird bedachter was seine Handlung betrifft. Manchmal, da ist er aber auch überfordert, und entscheidet sich für einen anderen Weg. Das Buch zeigt zwar die Sonnenseiten einer jungen Liebe, aber auch die Schattenseiten auf. Kate´s Geheimnis reißt Jack den Boden unter den Füßen weg und alles was zählt ist die bleibende, gemeinsame Zeit.

„Und auf einmal triffst du die Eine.
Und fällst komplett aus deiner Umlaufbahn.
Und kreist von da an um diesen neuen Stern.
Und hoffst, dass die Schwerkraft dich hält.“

Mir hat die Auflösung wirklich gut gefallen, da das Ende jede Menge freien Interpretationsraum lässt. Die Geschichte lässt sich im Nu lesen, da diese wirklich sehr jugendliche, leichte und einfache Kontexte bietet. Das Buch ist sehr humorvoll, auch wenn mir die kindliche Sprache und der Witz dann teilweise doch etwas too much waren. Aber das legt sich mit der Zeit. Spätestens dann, wenn wir alle Charaktere kennen gelernt haben. Die Liebe zwischen Jack und Kate dagegen fand ich wirklich niedlich, romantisch, aber auch total kitschig. Auf jeden Fall war es altersgerecht und kam wunderbar ohne sexuelle Anspannung aus.

Ein jugendliche Zeitreise, die vom Erwachsen werden, dem Verständnis, dem Miteinander, dem Mutig sein, sowie von Freundschaften und Liebe erzählt, kann ich euch für zwischendurch empfehlen. Vor allem wenn ihr Bücher wie „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ mögt – Dann ist dies euer Buch!

„Sterben ist nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe.
Mein Leben zieht nicht an mir vorbei. Vielleicht hat derjenige, der den Beamer bedient, ja beschlossen, mir die Langeweile zu ersparen.“

KATEGORIE

ZWISCHENDURCHTIPP
MEHR ÜBER MEIN BEWERTUNGSSYSTEM

BUCHDETAILS

Herausgeber: Carlsen Verlag | Autor: Justin A. Reynolds | ET: 31.10.2019 | Buchlänge: 416 Seiten | ISBN: 978-3551583925 | ERWERBEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.