Das wilde Herz der See – Alexandra Christo | Rezension

Das wilde Herz der See – Alexandra Christo | Rezension

„Meine Knochen brechen entzwei und finden sich neu zusammen. Blut schießt aus meinem Mund und meinen Ohren und sickert durch meine Haut hindurch. Quillt aus meinen Kiemen. Meine Flosse zerbirst, schlitzt mich in der Mitte entzwei, bricht mich in zwei Teile. Die Schuppen, die wie Sterne gefunkelt haben, platzen auf. In meiner Brust ist ein Pochen, wie ich es noch nie verspürt habe.“ 

Alexandra Christo

REZENSION

Arielle trifft auf Fluch der Karibik und das ganze gepaart in einem düsteren und dunklen Märchen voller Boshaftigkeit. Genau das hat Das wilde Herz der See zu bieten und genau das macht dieses Buch zu einem ganz besonderes Schatz auf dem Meeresgrund!

Zuerst lernen wir Lira kennen. Eine Sirene, die zu jedem neuen Lebensjahr auf Jagd geht und hilflose Menschen mit ihrem wundervollen, hypnotisierenden Gesang auf hoher See um ihren Finger wickelt. Und dabei hat sie ein ganz bestimmtes Beuteschema – Prinzen. Sie raubt ihnen nicht nur den Verstand, sondern auch ihre Herzen. Sie kämpft stets um die Anerkennung ihrer Mutter und Königin, doch diese schäumt und kocht gerade über vor Wut, oder auch einfach wenn Dinge ihr nicht in den Kram passen. Sie ist die schwarze Seele in Person und macht ihren Sirenen und Töchtern das Leben zur Hölle. Lira muss sich also immer wieder beweisen und ihr Ziel ist der Thron. Ich mochte ganz besonders, wie authentisch sie dargestellt wurde. Ein Mädchen mit Herz, aber auch mit Verstand. Von der ersten Seite an habe ich sie verstanden, mit ihr mitgefühlt und ihre Parts wirklich genossen. Aber auch die dunkle Königin hat mir mein Herz geraubt. Diese Spannung und diese Grausamkeit haben mich in die Tiefen des Meeres gezogen.

Elian dagegen ist ein Prinz, der sich immer wieder aus seinem goldenen Käfig befreit. Von ihm wird viel erwartet, aber er selbst sucht das Abenteuer. Auf seinem Schiff ist er ein anerkannter Pirat und Kapitän. Seine Crew und seine Wenigkeit machen sich auf die Suche nach den Sirenen, denn er will dem Fluch der Prinzen endlich ein Ende machen und sie alle vernichten. Nein, er will sie höchstpersönlich töten. Und sein Rachedurst auf all die verlorenen Seelen der bisher verstorbenen Prinzen, ist absolut mitreißend. Ich war gerne an der Seite von Elian und seinen Kameraden. Ich mochte die Freundschaften und dieses schroffe Seemannsgefühl. Während des Lesens hätte ich gerne eine Flasche Rum getrunken, haha. Auch wenn mir Elian als Person teilweise zu undurchsichtig war, so konnte ich seinen Blickwinkel dennoch sehr gut nachempfinden und mir fiel es wirklich schwer mich für eine Seite zu entscheiden.

Sirenen und Piraten. Zwei Handlungsstränge, die miteinander verlaufen und das perfekte Märchen bieten. Das habe ich tatsächlich nicht erwartet, denn wenn wir mal ehrlich sind, sind solche Romantasy Bücher oftmals das gleiche und bieten wenig, oder teilweise garnichts Neues. Dieses hier aber hat etwas ganz Eigenes geschaffen. Die Idee der Sirenen und Piraten mag erstmal nichts Neues sein, aber die Atmosphäre, die düstere Stimmung und das Zusammenspiel von allem, sind mehr als gelungen. Dieses Buch ist ein Pageturner und sowas von fesselnd, ihr werdet es nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zumindest erging es mir so. Ich habe bis zur letzten Seite mitgefiebert und konnte das Buch dann mit einem Lächeln auf dem Gesicht zuklappen. Ich habe mich nicht nur in die Welt und in die Charaktere verliebt, nein, ich habe mich auch in den wirklich wunderschönen, einlullenden Schreibstil der Autorin verliebt und genau deswegen werde ich mir auch noch weitere Bücher von ihr ansehen. Was ich im übrigen auch sehr schätze ist, dass dieses Märchen mit einem Buch ausgekommen ist und man dieses nicht als Reihe vermarktet hat. So bleibt dieser Einzelband immer in guter Erinnerung. Sehr Lesenswert!

KATEGORIE

LITERATURKUNSTWERK
MEHR ÜBER MEIN BEWERTUNGSSYSTEM

BUCHDETAILS

Herausgeber: dtv Verlag | Autor: Alexandra Christo | ET: 20.07.2018 | Buchlänge: 384 Seiten | ISBN: 978-3423762205 | ERWERBEN

2 Kommentare

  1. 22. September 2019 / 11:58

    Es klingt auf jeden Fall gut, vor allen Dingen, weil du versprichst, dass das mit dem Romantasy nicht überhand nimmt. Ich weiß nicht, es klingt irgendwie so, als würde man letztendlich froh sein, wenn einer der beiden sein Ziel erreicht, auch wenn das den Tod des anderen bedeutet. 🤔
    LG, m

    • Stella
      Autor
      18. November 2019 / 9:52

      Es ist wirklich ein tolles Buch. Viel Spaß beim Lesen, sofern es auf deiner Liste steht ♥
      Liebe Grüße, Stella

Schreibe einen Kommentar zu _tirilu Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.