Der Kaugummigraf – Kirsten Reinhardt | Rezension

Der Kaugummigraf – Kirsten Reinhardt | Rezension

„UND DANN war es Nacht.
Draußen funkelten die Sterne und drinnen, in der Schalterhalle, saßen wir, in einem Meer aus Kaugummis.
Oder einem Meer aus Geschichten.“

– Kirstin Reinhardt

BUCHDETAILS

Herausgeber: Carlsen | Autor: Kirstin Reinhardt | Erscheinungstag: 01.02.2017 | Buchlänge: 72 Seiten | ISBN: 978-3551556547 | Preis: Hardcover 12,99€ | ERWERBEN

REZENSION

Der Graf führt ein intaktes Leben im Bahnhof – seinem Wohnort- , nach seinem ihm selbst auferlegten Regeln und Abläufen. Jeden Tag auf´s Neue steht er zu selben Zeit auf, macht seine Dehnübungen, nimmt gleiche Mahlzeiten ein und tut überhaupt immer das Selbe. Sein Leben gerät dann natürlich aus den Fugen, als ihm das kleine ach so furchtbare, verstrubbelte Mädchen Eli begegnet. Ihre Manieren lassen zu Wünschen übrig und das stößt dem Grafen übel auf. Trotzdem erschaffen die beiden eine Art Verbindung. Sogar so innig, dass der Graf ihr seine Kaugummisammlung zeigt. Eli bekommt also fortan Geschichten aus dem Leben des Grafen erzählt, denn jedes Kaugummi trägt eine besondere Geschichte mit sich.

Der Graf ist so schroff und doch so zart besaitet, dass es zum schreien ist. Er ist ziemlich alt, etwas vereinsamt, stur in seiner Denkweise, teils vergesslich und nicht in bester Form, aber dennoch verliebt man sich in diesen schrulligen betagten Mann, der uns mit seinen herzergreifenden Geschichten bereichert. Die Geschichte liest sich wirklich genau so, als würde ein alter Herr sie einem vorlesen, demnach musste ich immerzu daran denken, wie schön es doch wäre, wenn ein Großvater seiner Enkelin dieses Buch vorträgt. Und da kommen wir auch schon zur süßen Eli. Ein quicklebendiges, aufgewecktes, junges, kleines und vor allem freches Mädchen, dass sich nach und nach in das Herz des Grafen schleicht. Es ist schön zu lesen, wie zwei Welten aufeinander treffen. Zwei Charaktere, die nicht verschiedener sein könnten. Der Kontext ist wirklich extrem humorvoll und irgendwie auch total skurril.

Besonders haben mir die Kaugummi-Geschichten gefallen, und die Entwicklung der Charaktere. Leider rückte dies aber mit der Bahnhofs-Rettung zum Teil in den Hintergrund. Meinetwegen hätte die Geschichte garnicht so viel Pepp gebraucht, aber es blieb dadurch zumindest fortan spannend. Es wurde chaotisch, bunt, laut und aufregend. Das Buch ist ein bisschen wie eine Wundertüte, mit Wendungen, die man sich nicht ausmalen möchte. Man möchte meinen, es erwartet uns eine Kaugummi-Geschmacksexplosion. –  Ja, das trifft es so ziemlich auf den Punkt.

Die Geschichte vermittelt uns eine wunderbare Freundschaft zwischen jung und alt, bedingungslosen Zusammenhalt und Gerechtigkeit. All das verpackt in einem wunderbaren und komplexen Kinderbuch, dass sich nicht nur bestens für Kinder und Jugendliche eignet, sondern auch ein bisschen frischen Wind in alle anderen Altersgruppen bringt. Definitiv lesenswert.

KATEGORIE

LESESCHMÖKER
MEHR ÜBER MEIN BEWERTUNGSSYSTEM

AUTOR/IN

Kirsten Reinhardt wuchs in einem kleinen Ort in der Lüneburger Heide auf. Später zog sie nach Yokohama, studierte in Ruhe und schrieb eine Kolumne in der taz. Ihr Debüt »Fennymores Reise oder Wie man Dackel im Salzmantel macht« wurde mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet und in fünf Sprachen übersetzt. 2017 erschien ihr Kinderroman »Der Kaugummigraf« im Carlsen Verlag. Kirsten Reinhardt liest gern Comics und lebt in Berlin.

KLAPPENTEXT

Zuerst weiß der alte Graf ganz und gar nicht, was er von der Ausreißerin Eli halten soll. Ein zerstrubbeltes Mädchen will bei ihm in seinem alten Bahnhof wohnen? Das würde doch seine ganze Tee- und Nachdenk-Routine durcheinanderbringen! Aber dann werden die beiden doch Freunde. Der Graf beginnt, aus seinem Leben zu erzählen, und Eli darf sogar seine geheime Kaugummisammlung sehen. Gekaute Kaugummis, versteht sich! Und jedes Kaugummi hat eine eigene Geschichte. Jetzt fehlt nur noch ein Plan, um den Bahnhof vor dem Abriss zu retten …

Quelle Autor & Klappentext | Carlsen

WEITERE REZENSENTEN

(Lasst mir gerne eine kleine Info da, sofern ihr das Buch auch rezensiert habt, damit ich euch verlinken kann.)

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.