Grindelwalds Verbrechen: Das Originaldrehbuch – J.K. Rowling | Rezension

Grindelwalds Verbrechen: Das Originaldrehbuch – J.K. Rowling | Rezension

” … Magie erblüht nur in außergewöhnlichen Seelen. Sie ist denen vergönnt, die ihr Leben Höherem widmen. Oh, und was für eine Welt würden wir schaffen, für die ganze Menschheit. Wir, die wir für Freiheit leben, für Wahrheit … Und die Liebe.”

J.K. Rowling

BUCHDETAILS

Herausgeber: Carlsen | Autor: J.K. Rowling | Übersetzung: Anja Hansen-Schmidt | Erscheinungstag: 05.12.2018 | Buchlänge: 304 Seiten | ISBN: 978-3551557094 | Preis: Hardcover 19,99€  | ERWERBEN

REZENSION

Kurz nach dem Film „Grindelwalds Verbrechen“ erschien auch schon das gleichnamige Originaldrehbuch beim Carlsen Verlag. Auf die Fortsetzung habe ich mich besonders gefreut, da mir der erste Teil „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ bereits zugesagt hat.

Wenn man sich ein Drehbuch zur Hand nimmt, dann immer ganz bewusst und mit dem Wissen, dass man keinen normalen Roman liest. Ich habe selbstverständlich vorab den Film gesehen und kannte den Inhalt dementsprechend, aber die Idee den Kinofilm in einem Buch Revue passieren zu lassen, empfand ich als sehr reizvoll. Besonders dann, wenn schon ein Weilchen zwischen Buch und Film vergangen ist.

Im vorigen Band wurde Grindelwald mit Hilfe von Newt gefasst, aber nun in diesem Teil gelingt ihm die Flucht. – Sein Ziel ist es die Herrschaft an sich zu reißen. Ganz nach dem Motto: Reinblütige Hexen und Zauberer an die Macht. Newt und Albus machen gemeinsame Sache um Grindelwald zu stoppen. Ob sie das schaffen? Und welche Geheimnisse werden noch gelüftet?

Ganz besonders habe ich mich auf das Wiedersehen von Albus und Newt gefreut. Einst sind sie Lehrer und Schüler gewesen. Rückblicke in die jungen Jahre von Hogwarts sind ganz präsent in diesem Teil. Als langjähriger Harry Potter Fan, gab es mir das Gefühl von Nachhause kommen. Die Szenen wurden auf den Punkt getroffen. Auch die Spannung zwischen Grindelwald und Albus war deutlich zu spüren und sie blieb bis zum Schluss. Grindelwald selbst wurde in ein ganz dunkles Bild gerückt, was mir sehr gefallen hat, da es an die Malfoys und Voldemort erinnert.

Etwas schade fand ich, dass Hauptcharaktere wie Tina, Queenie & Jacob in den Hintergrund gerückt sind. Dafür haben wir Leta, Nagini, Flamel und den jungen Dumbledore näher kennengelernt. Ganz besonders verzückt war ich von Flamel: Dieser uralte gebrechliche Mann, mit diesem schrägen Sinn für Humor. – Herrlich, wenn ihr mich fragt. Für meinen Geschmack hatten jedoch die Tierwesen einen viel zu kurzen Auftritt. Schließlich sind sie der Grund, neben Newt wohlgemerkt, weswegen ich mich in diese Reihe so verliebt habe. Mehr hätte ich mir von den Baby-Nifflern, Pickett und auch dem Kelpie gewünscht. Die Ausnahme: Besonders stark fand ich den Auftritt des Zouwu.

Das Orginaldrehbuch ist ein kurzweiliges Vergnügen, aber auch ein sehr aufregendes. Es ist wirklich so, als würde man nochmal im Kino sitzen und Szene für Szene abarbeiten. Die Vorlage dazu – die Bilder – hat man ja bereits im Kopf abgespeichert. So ensteht ein ganz neues Erlebnis, zwischen vergessenen Szenen, die man just wieder auffrischt und Momenten, die man bereits im Herzen abgespeichert hat, und wieder erleben darf.

Ich empfehle dieses Buch natürlichen allen Tierwesen-Fans. Schon alleine deswegen, um eure Sammlung zu vergrößern, aber auch allen die Gefallen an Drehbüchern haben und zeitweise nochmal abtauchen möchten.

KATEGORIE

ZWISCHENDURCHTIPP
MEHR ÜBER MEIN BEWERTUNGSSYSTEM

ZITATE

„Hätten Sie das Vergnügen gehabt, ihn zu unterrichten, wüssten Sie, dass Newt nicht gerne Anweisungen befolgt.“

„Nein, hör zu, sag ihr einfach, dass du sie vermisst hast. Verstanden? Und dass du nur deshalb in Paris bist, weil du sie finden wolltest. Das wird ihr gefallen. Und dann sag ihr, dass du nachts nicht schlafen kannst, weil du immer an sie denkst. Aber sag bitte nichts von Salamandern, hörst du?“

„Der Vogel hat nun endlich genug Platz, sodass er die Flügel ausbreiten und sich in voller Größe zeigen kann. Er steht in Flammen, ein wiedergeborener Phönix.“

J.K. Rowling

AUTOR/IN

J.K. Rowlings Harry-Potter-Romane haben weltweit Rekorde gebrochen und sind vielfach ausgezeichnet worden. Sie wurden über 500 Millionen Mal verkauft, in 80 Sprachen übersetzt und haben auch im Kino Fans auf der ganzen Welt begeistert. Es gibt drei Begleitbände zur Serie, die J.K. Rowling für wohltätige Zwecke geschrieben hat: Quidditch im Wandel der Zeiten und Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind zugunsten von Comic Relief und Lumos, Die Märchen von Beedle dem Barden zugunsten von Lumos. J.K. Rowling hat außerdem das Drehbuch zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind verfasst, dem Auftakt einer fünfteiligen Filmreihe. Gemeinsam mit Drehbuchautor Jack Thorne und Regisseur John Tiffany entwickelte sie das Theaterstück Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei, das seit 2016 im Londoner West End aufgeführt wird und 2018 am Broadway Premiere feierte. 2012 gründete sie Pottermore, ein Onlineportal, auf dem Fans Neuigkeiten, Artikel und Beiträge von J.K. Rowling finden können. Sie hat auch einen Roman für Erwachsene geschrieben, Ein plötzlicher Todesfall, und unter dem Pseudonym Robert Galbraith Kriminalgeschichten rund um den Privatdetektiv Cormoran Strike verfasst. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Order of the British Empire, den Companion of Honour, den Légion d’honneur und den Hans Christian Andersen Preis.

KLAPPENTEXT

In »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« wurde der mächtige schwarze Magier Gellert Grindelwald mit Unterstützung des Magizoologen Newt Scamander gefasst. Doch jetzt gelingt Grindelwald die Flucht und er beginnt Anhänger um sich zu scharen. Sein wahres Ziel – die Herrschaft von reinblütigen Hexen und Zauberern über alle nichtmagischen Wesen – ist nur den wenigsten von ihnen bekannt.
Um diesen Plan zu durchkreuzen, wird Newt von Grindelwalds größtem Widersacher um Hilfe gebeten: Albus Dumbledore. Als Newt einwilligt, ahnt er noch nicht, welche Gefahren vor ihm liegen, denn die Kluft, die sich durch die magische Welt – selbst durch Familien und Freunde – zieht, wird immer tiefer.

Quelle Autor & Klappentext | Carlsen

WEITERE REZENSENTEN

(Lasst mir gerne eine kleine Info da, sofern ihr das Buch auch rezensiert habt, damit ich euch verlinken kann.)

2 Kommentare

  1. 5. März 2019 / 13:02

    Liebe Stella,

    mich hat das Buch vor wenigen Tagen als Rezensionsexemplar erreicht und bin wirklich gespannt darauf, wie es mir gefallen wird 🙂

    Eine wirklich tolle Rezension!

    Liebste Grüße
    Ivy

    • Stella
      Autor
      6. März 2019 / 13:27

      Huhu Ivy,

      ich danke dir für deine lieben Worte : )
      Na dann wünsche ich dir ganz viel Freude mit deinem Drehbuch. Auf dein Fazit bin ich schon sehr gespannt.

      Liebe Grüße, Stella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.