Offline ist es nass, wenn´s regnet – Jessi Kirby | Rezension

Offline ist es nass, wenn´s regnet – Jessi Kirby | Rezension

“Gigantische Felsengebirge ragen aus dem Wald empor, als hätte jemand sie mit ungeheurer Wucht in den Himmel gestoßen. Wie stille Riesen stehen sie dort, kalt und unnachgiebig, bis auf jene, die im warmen Sonnenschein liegen. In der Ferne plätschert ein Wasserfall in Zeitlupe über eine Felswand, während dahinter der Half Dome das dunkelorangefarbene Licht wie ein Leuchtturm über dem Tal schluckt und widerspiegelt. ”

– Jessi Kirbi

BUCHDETAILS

Herausgeber: Loewe | Autor: Jessi Kirby | Übersetzung: Anne Brauner | Erscheinungstag: 14.01.2019 | Buchlänge: 336 Seiten | ISBN:
978-3743203778 | Preis: Broschiert 14,95€  | ERWERBEN

REZENSION

Überraschenderweise erhielt ich ein Blogger-Paket von Loewe indem sich unter anderem das Buch von Jessi Kirby befand. Außerdem noch eine Detox-Liste, die als Vorlage einer persönlichen Challenge dient. Wir leben in einer vernetzten Gesellschaft und sind immer und überall erreichbar. Wir sind ONLINE. Und in diesem Selbstexperiment hat man die Möglichkeit sich auf sich selbst zu fokussieren. Das Handy und den Laptop einfach mal beiseite zu legen und los zu laufen. Das Leben in die Hand zu nehmen und es mit jedem Atemzug zu genießen.

Damit hatte mich der Verlag dann auch schon an der Angel, denn ich selbst habe vor einiger Zeit meine Liebe zum Wandern entdeckt. Wanderschuhe, einen vernünftiger Rucksack und jede Menge Reiseziele besitze ich schon. Und da kommen wir auch schon zur Geschichte von Jessi Kirby.

Mari erleidet einen schweren Verlust. Ihre Cousine, Freundin und Seelenverwandte ist nun an einem besseren Ort. Sie teilen sich ihren Geburtstag. Als Kinder waren die beiden nicht auseinander zu denken. Sie waren wie Zwillinge. Sie haben jede Menge Zukunftspläne geschmiedet. Ein konkreter davon war: Mit 18 Jahren den John Muir Trail gemeinsam zu begehen. Sie wollten beide Abenteurer sein.
Mit dem Alter haben sie sich auseinander gelebt. Während Bri ihren Freigeist weiterhin lebt, verstellt sich Mari und wendet sich von ihrer Cousine ab. Mari ist mittlerweile eine bekannte Instagramerin und tagtäglich bereit ihren Followern etwas aus ihrem Leben zu bieten. Es gilt das perfekte Vorzeige-Mädchen zu sein. Trotz ihres verstellten Ich´s erreicht sie damit jede Menge Zuschauer.

Der Verlust von Bri ist sehr emotional und tragisch für Mari. Vor allem an ihrem gemeinsamen Geburtstag als Mari´s Tante ihr noch ein Paket mit allerlei Dingen von Bri schickt, kochen die Emotionen so richtig hoch.
Bri hat es geliebt zu Reisen, neue Leute kennenzulernen und sich stets weiterzuentwickeln. Sie hat einen bleibenden Eindruck bei vielen Menschen hinterlassen, die sie persönlich getroffen hat.

Mit dem Paket in dem sich alles für den John Muir Trail befindet, wird ein neuer Lebensgeist in Mari geweckt. Sie möchte nicht mehr in dieser Fake- Welt zu Hause sein. Sie möchte sich Bri wieder nahe fühlen. Da draußen im echten Leben. Intuitiv schließt sie mit ihrem Online-Leben ab, packt Bri´s Sachen zusammen und macht sich auf den weg zum Yosemite-Nationalpark. Dort öffnet sich die Tür in einen neuen Lebensabschnitt.

Anfänglich ist Mari noch recht unbeholfen und sie merkt, wie schnell sie an ihre Grenzen geht. Ganz alleine und ohne Erfahrung wandert sie Tag für Tag um Bri´s Ziele zu erreichen. Mari hat jede Menge Zeit nachzudenken. Sie zweifelt immer wieder und fragt sich, ob es wirklich das richtige war. Oder ob sie lieber doch kehrt machen soll?
Auf ihrem Weg trifft sie immer wieder auf andere Wanderlustige, mit denen sie recht schnell Kontakt knüpft. Von nun an geht sie nicht mehr ausschließlich solo…

Insbesondere hat mir der Startschuss des Buches gefallen. Einerseits war die Stimmung zutiefst bedrückend, aber man wusste da passiert noch etwas, was Mari voran treibt. Nachdem sich einen Tür schließt, öffnet sich eine Neue. So spielt das Leben nun mal. Ich finde es sehr bewundernswert, dass ein Mensch sich spontan dazu entscheidet alles hin zu schmeißen, um sich selbst zu finden. Mari war sehr authentisch und ihre persönliche Entwicklung hat mir sehr gefallen.

Was mich im Buch allerdings gestört hat, dass unterschwellig über einen gesunden Lifestyle hergezogen wurde. Mari war als Instagramerin das perfekte Vorzeige-Mädchen, was sich gesund ernährt hat und leckere Smoothie-Bowls gepostet hat. Auf dem Trail war sie auf einmal keine Veganerin mehr, da dies ja aus Zwang war und sie jetzt ihre Snickers liebt. Ich selbst bin leidenschaftliche Veganerin und kann es nicht hinnehmen, dass unsere gesunde Ernährung verpönt wird. Zumal man nicht aus einem Trend heraus vegan wird, sondern wegen der Welt, der Ethik, der Gesundheit oder sonstigen persönlichen Gründen. Und ich esse jeden Tag eine Smoothie-Bowl zum Frühstück und liebe es! Natürlich heißt das nicht, dass nie Ungesundes esse. Es gibt durchaus Soulfood wie Schokolade, Pizza, Burger und Co, die ich mir auch mal gönne… In Vegan.

Ein zweites Manko war die Beziehung zu Josh. Ich empfand es als Lückenfüller und wahrscheinlich ist es der jüngeren Zielgruppe geschuldet. Ich hätte es schöner gefunden, wenn man dieses Trail komplett Mari und Bri gewidmet hätte. Die Freundschaften zu den anderen Kameraden mochte ich zwar, aber es war für mich nicht notwendig. Das Buch wäre auch ohne sie ein gutes Werk gewesen. Allerdings die Wanderer, die uns so auf dem Trail begegnet sind, waren inspirierend und authentisch. Das waren echte Momentaufnahmen.

Das Buch hat unfassbar Fernweh in mir ausgelöst, so dass ich am liebsten sofort in meiner Wanderschuhe geschlüpft wäre und den El Cap in Yosemite besuchen wollen würde. Aber mir reichen auch erstmal kleinere Routen wie durch den Harz, wo ich bereits eine Woche lang täglich gewandert bin. Den Jakobsweg habe ich aber unter anderem auch auf meiner To-Wander Liste. Es gibt so viel da draußen zu entdecken und die Message das Leben Offline mehr zu schätzen, hat mich sehr berührt.

Das Schlusswort der Autorin hat mich emotional nochmal komplett abgeholt, da diese Geschichte tatsächlich durch jemanden wie Bri entstanden ist. Ein toller LESESCHMÖKER, der uns einmal durch die komplette Gefühlsachterbahn jagt und jede Menge Lust auf´s Wandern, gigantische Berge und den Sternenhimmel bei Nacht macht.

ZITATE

“Es ist kalt und ich zittere ein bisschen, als ich die Arme strecke, doch als ich auch den Kopf hebe, ist das alles vergessen. Die weit gespannte tintenschwarze Himmelskuppel über mir ist mit Millionen winziger stecknadelgroßer Lichter gesprenkelt und es dauert nicht einmal eine Sekunde, bis eins davon durch die Dunkelheit schießt und einen dünnen Lichtstreifen hinterlässt.
Ich habe einen Kloß im Hals und mir kommen die Tränen. Das ist mein Willkommensgruß und ich weiß genau, woher er kommt.”

„Das Leben ist zu kurz um jeden Tag im gleichen Haus aufzuwachen, jeden Tag dieselben Leute zu sehen und immer das gleiche zu tun.
Meine Zeit ist begrenzt und ich will keine Sekunde verschwenden. Ich will alles sehen und im Leben anderer etwas bewirken und ich will glücklich sein.“

– Jessi Kirbi

AUTOR/IN

Jessi Kirby hat früher als Englischlehrerin und Bibliothekarin gearbeitet, bevor sie ihre Liebe zum Schreiben fand. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Kalifornien, wo sie das Meer und die Berge immer wieder zum Schreiben motivieren. Offline ist es nass, wenn’s regnet ist ihr sechstes Jugendbuch.

KLAPPENTEXT

Stell dir vor, du öffnest an deinem 18. Geburtstag die Haustür und dort liegt ein Geschenk: ein riesiger Wanderrucksack, ein Paar Wanderschuhe und ein Trailtagebuch für den Yosemite Nationalpark. Würdest du loslaufen? 

Mari entscheidet sich genau dafür, obwohl sie noch nie mehr als zehn Schritte zu Fuß getan hat. Von heute auf morgen tauscht sie Smartphone und Social Media gegen schneebedeckte Berge, reißende Flüsse und Blasen an den Füßen, aber auch gegen Sonnenaufgänge wie aus dem Bilderbuch, warmherzige Begegnungen und mutige Entscheidungen – denn der Yosemite verändert jeden. 

Quelle Autor & Klappentext | Loewe

2 Kommentare

  1. 4. Februar 2019 / 21:39

    Oh – und noch eine Geschichte, die ich noh vor mir habe und die dich soo begeistern konnte! Das freut mich sehr 🙂
    Mir hat damals „Mein Herz wird dich finden“ von der Autorin unglaublich gut gefallen.

    Liebste Grüße
    Jill

    • Stella
      Autor
      17. Februar 2019 / 16:43

      Ich kannte die Autorin garnicht bzw hatte zuvor nichts von ihr gelesen. Umso mehr freut es mich, sie durch dieses Buch entdeckt zu haben. Der Titel klingt auch interessant. Schau ich mir mal bei dir an.
      Tausend Dank, Jill ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.