Mein Lesejahr 2018 im Schnelldurchlauf

Mein Lesejahr 2018 im Schnelldurchlauf

Hallo meine Lieben und schön, dass ihr wieder dabei seid.

Auf Goodreads habe ich mir die vergangenen Jahre immer ein Ziel von 50 Büchern für das jeweilige Jahr gesetzt. Ob ich mein Wunschziel tatsächlich erreicht habe, erfahrt ihr jetzt.

Hier findet ihr mich auf Goodreads

Wie ihr seht sind es 42 Bücher geworden und ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis. Ich muss dazu sagen, dass ich mir zwar ein Ziel setzte, aber es insgeheim nicht wirklich beachte. Klar, ist es toll, wenn man es erreicht, aber ich klammere mich nicht an diese Zahl und sollte ich sie nicht erreichen ist das auch vollkommen okay.

Eins der populärsten Bücher ist DER NAME DES WINDES. Es ist schon seit einigen Jahren auf den Markt und ich bin ewig drum herum geschlichen. Letztes Jahr im Sommer war dann wohl für mich der richtige Zeitpunkt um nach dem Meisterwerk zu greifen. Denn genau das ist es: Ein episches Meisterwerk! Hier kommt ihr zu meiner Liebeserklärung aka Rezension.
EIN STINKTIER MACHT THEATER ist eine niedliche Kindergeschichte mit einer tollen Message, die zum Nachdenken anregt. Hier sollten doch schon ein paar mehr Leute greifen, wenn ihr mich fragt.

Meine Gesamtbewertung liegt bei einem Durchschnitt von 4,1 Sternen was für mich ein wirkliches tolles Ergebnis ist. Ich nehme mir bewusst Bücher zur Hand, die mir gefallen könnten. Ich vertraue auf Blogger, die einen ähnlichen Geschmack haben. Ich vertraue auf gute Klappentexte. Aber vor allem höre ich auf mein Bauchgefühl.

Das Buch mit der besten Bewertung auf Goodreads hat mich tatsächlich ein wenig überrascht, da es sich um ein Comic handelt. Aber Leute ganz ehrlich lest unbedingt etwas von Walter Moers. Er ist ein Genie und dazu kommt er noch aus Deutschland. Er lebt seine Fantasie wirklich vollkommen in seinen Büchern aus und entführt uns in seine eigens erschaffene Welt Zamonien. Sammler des guten Geschmacks sollten definitiv auch nach den Comics Ausschau halten.

Meine erste vollständige Rezension auf Goodreads war zu MONSTERS OF VERITY. Hierzu muss gesagt werden, dass ich natürlich einige andere Bücher schon im laufenden Jahr rezensiert habe, aber leider nicht so akkurat auf Goodreads, wie auf dem Blog. Wie dem auch sei: Das Buch hat mich um den Finger gewickelt, was mich bei der Autorin nicht wundert. Wenn ihr Lust auf ein monströses Abenteuer habt, dann ist dieser Schatz das richtige für euch. Hier geht´s zu meiner Rezension

Und nun einmal alle Bücher im Schnelldurchlauf, die mich 2018 in ihren Bann gezogen haben, mich belehrt haben, mich auflachen lassen haben, mir ein Tränchen entlockt haben, mich begeistert haben, mir etwas auf den Weg mitgegeben haben oder mich einfach nur gut unterhalten haben.

Wenn euch im einzelnen interessiert, wie mir die Bücher gefallen haben, dann schaut doch mal in meinem Lesemonat-Überblick vorbei. Die vorhanden Rezensionen sind dort verlinkt.

Ich bin dankbar, dass ich sooo viele Bücher lesen durfte und dass sie mich größtenteils begeistern konnten. Mit meinem Jahreshighlight DER NAME DES WINDES hat sich bei mir einiges geändert. Das Buch hat mir mehr mitgegeben als manch andere Geschichte in den vergangenen Jahren. Meine Sicht auf die Dinge hat sich verändert. Mein Geschmack ist auch nicht mehr der selbe. Ich habe den Drang nach Veränderung und das in meiner Buchwahl, sowie im normalen Leben.

Und zum Abschluss noch ein paar Worte über mich und mein Leseverhalten: Mir bedeutet das Lesen weit mehr als Bücher abhaken, Zahlen erfassen und Co. Ganz besonders wichtig ist mir die Lust am Lesen und auf Grund von angehäuften Rezensionsexemplaren und dem eigenen SUB kann dies schon mal in den Hintergrund geraten. Man fühlt sich unter Druck, erschöpft und auch lustlos und genau gegen diese Symptome kämpfe ich dieses Jahr an. Deswegen finden sich keine 50 Bücher mehr auf meiner Goodreads to-do Liste, sondern lediglich 12. Warum 12? Vielleicht weil wir 12 Monate haben. Ich hätte da aber auch jede x-beliebige Zahl rein schreiben können. Wichtig war mir, dass ich mich durch eine niedrige Zahl motiviere, sonst nichts.

Keine Frage, ich liebe es nach wie vor zu bloggen und zu lesen und bin dankbar für jedes Buch, das ich im Austausch für eine Rezension bekomme. Allerdings möchte ich nicht mehr nur Lesen um Bücher abzuarbeiten. Ich möchte lesen, weil mir danach ist. Man bedenke, dass dies mein Hobby ist und ich damit kein Geld verdiene. Umso mehr sollte Spaß an vorderster Stelle stehen und genauso gehe ich in das neue Jahr.

Wie sieht es mit euch aus? Wie war euer Lesejahr und was sind eure Prioritäten für 2019?


Transparenz
Die Grafiken habe ich von Goodreads übernommen.
Der Beitrag enthält auf Grund Nennung unbezahlte Werbung.

2 Kommentare

  1. 21. Januar 2019 / 11:05

    Hallo liebe Stella,

    da hast du aber eine beachtliche Leistung im letzten Jahr hingelegt. Wirklich tolle Bücher, die du gelesen und zu lieben gelernt hast. Vor allem Der Name des Windes von Patrick Rothfuss hat es mir auch so angetan wie dir. Schön, dass du dieses Buch jetzt auch für dich entdeckt hast =)

    Liebe Grüße
    Philip

    • Stella
      Autor
      25. Januar 2019 / 19:15

      Hey Philip,

      danke dir. Das Buch ist definitiv mein Highlight und zählt seither zu meinen liebsten Büchern. Ich habe es derweil auch schon ein zweites Mal via Hörbuch inhaliert 🙂 Ein geniales Werk!

      Liebe Grüße, Stella

Schreibe einen Kommentar zu Philip Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.