Spiel der Macht – Marie Rutkoski | Rezension

Spiel der Macht – Marie Rutkoski | Rezension

„Es begann zu nieseln. Es war ein dünner, eisiger Regen. Kestrel fröstelte nicht, obwohl sie wusste, dass sie es eigentlich tun müsste, vor Sorge, wenn nicht vor Kälte. Sie hatte sich für das Leben entschieden und so musste sie sich davor fürchten, was Leben in dieser neuen Welt heißen mochte.”
– Marie Rutkoski

BUCHDETAILS

Herausgeber: Carlsen | Autor: Marie Rutkoski | Übersetzung: Barbara Imgrund | Originaltitel: The Winner´s Curse | Erscheinungstag: 28.09.2018 | Buchlänge: 368 Seiten | ISBN: 978-3551583888 | Preis: Hardcover 19,99€  | ERWERBEN

REZENSION

Die Geschichte erzählt von den Herrschern des Landes Herrani.  – Den Valorianern, welche die überlebenden Herrani als ihre Sklaven nutzen. Der ranghöchste General ist der Vater von unserer Protagonistin Kestrel. Er wünscht sich, dass sein Tochter eine starke Soldatin wird und versucht mit Strenge und Disziplin bei ihr durchzukommen. Kestrel ist aber noch nicht alt genug um eine abschließende Entscheidung zu treffen, zumindest redet sie sich das ein. Außerdem ist da noch ihre Leidenschaft zur Musik. Soldatin oder jung heiraten? -Wie wird sie sich entscheiden? Das ist die Frage, die uns fortan durch das Buch begleitet. Zu Beginn ist Kestrel das erste Mal auf einer Auktion und ersteigert aus ihrer Intuition heraus den Sklaven Arin und dass für einen sehr hohen Preis. Sie fühlt sich von ihm fasziniert und irgendwie angezogen. Fortan soll er ihr Begleiter werden, doch trägt er ein schweres Geheimnis mit sich.

Wir erfahren also zu Beginn von Kestrel, ihrem Leben, ihre Vater-Tochter-Beziehung, ihrer Liebe zur Musik und ihrem Volk. Das Leben der Valorianer wird uns Nahe gelegt. Und dann hätten wir noch Arin, der versklavte Herrani, dessen Land und Zuhause gestohlen worden ist.
Die Autorin erzählt beide Geschichten parallel und lässt die Handlungsstränge miteinander verfließen. Beide Sichten sind so spannend geschildert, dass man sich unschlüssig ist, welche Gedanken man als nächstes Lesen möchte. Die von Kestrel, oder doch die von Arin? Beide Charakterzeichnungen sind absolut genial und authentisch. Beide muss man lieben. Es fällt schwer, sich auf eine Seite zu stellen. Sich für eine Seite zu entscheiden ist kaum vorstellbar.

Man könnte hierbei eine absolut kitschig romantische Liebesgeschichte erwarten. Zumindest nachdem man den Klappentext gelesen hat. Aber nein, es war dann doch ganz anders als erwartet. Ich hatte das Ende schon fest vor Augen. So wurde ich getäuscht und eines besseren belehrt. Das Katz und Maus spiel zwischen Kestrel und Arin haben mich Mitfiebern lassen bis zum Schluss. Besonders gefallen haben mir die „Abende der Wahrheit“. – Ein Spiel, bei dem es galt eine Frage des Gegenüber zu beantworten. Die Autorin hat alles sehr intelligent zusammengeführt und dem Leser genug Platz für eigene Vorstellungen und Lösungsmöglichkeiten gegeben.

Auch die Aufmachung ist wundervoll. Unter dem Schutzumschlag verbirgt sich ein Meer aus Rosenblättern. Und der Innenteil lädt zum Träumen ein. Eine Karte verbirgt sich hinter dem Buchddeckel, die uns die Welt von Arin und Kestrel zeigt.
Ich bin angetan von den Geheimnissen, Intrigen, Machtspielen und freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung. Einzig der Mittelteil zog sich ein wenig für mich, dennoch ist dieses Werk absolut lesenswert. Ich bin mir sicher, es wird einige neue Anhänger dieser Reihe geben.

Ein LESESCHMÖKER, der mich gefühlstechnisch einmal durch die Achterbahn gejagt hat und sicher viele Herzen höher schlagen lässt.

Mein Dank gilt dem Carlsen Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt ehrlich und unverfälscht!

AUTOR/IN

Marie Rutkoski wuchs als das älteste von vier Kindern in Illinois auf und stellte schon früh fest, dass sie ein Buchmensch ist. Heute lebt sie in New York, wo sie am Brooklyn College unterrichtet. Sie schreibt Romane für Kinder und Jugendliche und hat zwei Söhne.

KLAPPENTEXT

Als Tochter des ranghöchsten Generals von Valoria hat die siebzehnjährige Kestrel nur zwei Möglichkeiten: der Armee beizutreten oder jung zu heiraten. Aber Kestrel hat fürs Kämpfen wenig übrig; für sie ist die Musik das kostbarste Gut. Einem plötzlichen Impuls folgend ersteigert sie den Sklaven Arin, der sie auf unerklärliche Weise fasziniert. Schon bald muss sie sich eingestehen, dass sie mehr für ihn empfindet, als sie sollte. Doch er hat ein Geheimnis – und der Preis, den sie schließlich für ihn zahlt, wird ihr Herz sein …

Quelle Autor & Klappentext | Carlsen

Teilen:

4 Kommentare

  1. 4. Oktober 2018 / 22:44

    Liebe Stella,
    ich habe nun nur dein Fazit gelesen, freue mich aber, dass dich das Buch gut unterhalten hat 🙂
    Ich freue mich schon super doll aufs Lesen, hoffentlich komme ich ganz bald dazu.
    Deine Fotos sind mal wieder wunderschön! <3

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Stella
      Autor
      7. November 2018 / 7:44

      Tausend Dank meine Liebe. Es war echt ein tolles Buch

      Liebst, Stella

  2. 7. November 2018 / 16:15

    Liebe Stella,

    was für eine wundervolle Rezension!
    Ich kann mich deiner Begeisterung nur anschließen – ich war unglaublich angetan von der Geschichte und freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die Fortsetzung!
    (Um ehrlich zu sein, weiß ich nach diesem Ende gar nicht, wie ich es bis dahin aushalten soll!)

    Liebste Grüße
    Jill

    • Stella
      Autor
      8. November 2018 / 10:52

      Huhu Jill : )
      ich danke dir ♥
      Haha ich freu mich auch schon wahnsinnig auf die Fortsetzung und kann es ebenfalls kaum erwarten hihi 🙂 – Cool, dass du es genauso gefeiert hast. Vllt lesen wir ja dann die Fortsetzung zusammen …Eines Tages hahah. Warum dauert das auch immer so? hihi
      Liebst, Stella

Schreibe einen Kommentar zu Nicci Trallafitti Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.