Der Weltenexpress – Anca Sturm | Rezension

Der Weltenexpress – Anca Sturm | Rezension

„Nachtwind kommt auf
wenn man drauf beharrt
nimmt verlässlich und bald
der Express auf dich Fahrt”

– Anca Sturm

BUCHDETAILS

Herausgeber: Carlsen | Autor: Anca Sturm | Erscheinungstag: 31.08.2018 | Buchlänge: 384 Seiten | ISBN: 978-3551654113 | Preis: Hardcover 14,99€  | ERWERBEN

REZENSION

Mit unserer gemeinsamen Blogtour, war ich super gespannt und voller Vorfreude auf die Geschichte des Weltenexpress´s. Auf ein Abenteuer, tolle Charaktere und ganz viel Magie habe ich gehofft. Ich wurde teils überrascht, aber so ganz umhauen und begeistern konnte mich dieses Buch leider nicht. Aber vorab worum es geht:

Es sind zwei ganze Jahre vergangen seitdem Flinn´s Bruder auf mysteriöse Weise verschwand und nichts als eine undurchschaubare Botschaft hinterließ. Tag für Tag wartet Flinn an einem verlassenen Bahnhof, in der Hoffnung das Rätsel um ihren Bruder zu lösen. Als dann auch noch ein Zug auftaucht, aus dem nichts heraus, da steigt Flinn spontan als blinde Passagierin an Bord und ehe sie sich versieht stolpert sie auf weitere Reisende, die allerdings hier wohnen und unterrichtet werden. Ein fahrendes Internat, dass von Magie angetrieben durch die Welt fährt. Flinn ist sich irgendwie sicher, dass dieser Zug etwas mit ihrem Bruder zutun haben muss und macht sich auf die Suche nach ihm. Auf ihrer Suche findet sie Freunde, aber auch Feinde…

Der Einstieg des Buches hatte mich wirklich ziemlich schnell in seinen Bann gezogen. Aufgeregt befanden wir und also schnell auf dem besagten Weltenexpress, der nur besonderen Kindern ein Ticket gewährt und Auffahrt für ein neues Leben schafft. Denn die Kinder, die an Bord geladen werden, kommen nicht aus gutem Hause, haben dafür die Gabe etwas großes bewirken zu können, durch Klugheit, Ehrgeiz und vielleicht ein bisschen Gerissenheit. Leider muss ich aber gestehen, dass mich die Charaktere so garnicht berühren konnten. Am wenigsten unsere wichtigste Protagonistin Flinn. Meiner Meinung nach fehlt ihr einiges an Charakterzeichnung. Auch das was sie so besonders macht, kam bei mir nicht an. Sie schien mir zu gewöhnlich, für diese magische Idee.

Die Aufmachung des Buches, sowie die Basis der Geschichte sind wirklich sehr gut, aber die Umsetzung des Ganzen war dann doch sehr verhalten und überschaubar. Das Potential wurde hier einfach nicht ausgiebig genutzt. Gerade die einzelnen Charaktere und auch die Schulfächer fehlen es an Tiefe. Außerdem gab es noch eine Art Liebesstory, die ich für dieses Alter unangebracht empfand. Es wirkte aufgesetzt und erwachsender als die Protagonisten sind. Ihr merkt schon, ich bin etwas enttäuscht von dem Buch, da es auch hoch angepriesen wurde und mit Harry Potter verglichen wurde. Vielleicht waren meine Erwartungen auch einfach zu hoch, da bin ich mir immer noch unschlüssig. Dennoch hätte man hier so viel mehr rausholen können. Ein zweiter Band ist bereits angekündigt, was mich auf Besseres hoffen lässt.

Insgesamt würde ich sagen, war es ein niedliche Geschichte für Zwischendurch. Es ist aber auf jeden Fall Geschmackssache und man sollte mit einer niedrigen Erwartungshaltung an das Buch gehen, um nicht enttäuscht zu werden.

Das Buch fällt für mich in die Kategorie GESCHMACKSLITERATUR.

Mein Dank gilt dem Carlsen Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt ehrlich und unverfälscht!

AUTOR/IN

Anca Sturm, geboren 1991 in der Lutherstadt Eisleben, schreibt seit ihrem elften Lebensjahr. Nach dem Abitur und einer Ausbildung als Buchhändlerin entschied sie sich, ihr Leben dem Schreiben zu widmen. Heute lebt sie in der Nähe von Berlin und verreist am liebsten per Bahn. Der „Welten-Express“ ist ihr Romandebüt.

KLAPPENTEXT

Nacht für Nacht sitzt die schüchterne Flinn Nachtigall am stillgelegten Bahnhof von Weidenborstel, dem Ort, wo zwei Jahre zuvor ihr Bruder verschwand. Bis eines Abends ein Zug herbeirollt, mit einer gewaltigen, rauchspuckenden Lokomotive. Und Flinn … … stürzt als blinde Passagierin in das Abenteuer ihres Lebens! Denn der Zug ist der Welten-Express, ein fahrendes Internat voller außergewöhnlicher Kinder, angetrieben mit magischer Technologie. Ein Ort, in dem Flinn Freunde findet – und Feinde. Denn der Welten-Express birgt mehr Geheimnisse, als sie sich je hätte träumen lassen …

Quelle Autor & Klappentext | Carlsen

Teilen:

4 Kommentare

  1. 4. Oktober 2018 / 10:59

    Hallo 🙂 eine tolle Rezension, auch wenn das Buch Geschmackssache ist! Das Cover und die Aufmachung finde ich hingegen richtig hübsch 😀

    • Stella
      Autor
      7. November 2018 / 7:50

      Ja und das ist echt schade! Es wirkt so zauberhaft, dabei ist noch ganz viel Luft nach oben 🙂

      Lieben Dank dir

  2. 4. Oktober 2018 / 22:47

    Liebe Stella,
    ich kann deinen Kritikpunkten nur zustimmen.
    Die Liebesgeschichte war für mich über, die Magie fehlte zwischendurch auch ein wenig, ebenso die Tiefe, was die Charaktere und das Schulsystem betrifft. Da hätte ich auch gerne mehr erfahren.
    Dennoch war es nett für zwischendurch. 🙂
    Und die Blogtour hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Stella
      Autor
      7. November 2018 / 7:51

      Huhu Nicci 🙂

      ich muss ja gestehen, dass ich unsere Blogtour spannender fand als das Buch selbst haha 🙂
      Aber nun denn…vllt wird ja die Fortsetzung besser? Mal schauen ob ich mich dann nochmal ran traue.

      Liebst, Stella

Schreibe einen Kommentar zu Stella Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.