Wenn Glück und Wunder aufeinander treffen [Challenge | Week #1]

Wenn Glück und Wunder aufeinander treffen [Challenge | Week #1]

heute beteilige ich mich an der ersten Aufgabe der Glück & Wunder Challenge, die da lautet: Was ist ein Wunder für Dich?

Und diese Frage beantworte ich mit dem Leben. Das Leben ist ein Wunder für mich!

Wir leben alle zusammen auf einem Planeten. Die Erde, auf der wir uns ein ganzes Leben lang tümmeln und ausleben dürfen. Da draußen blüht es – Pflanzen, Bäume, Grün ohne Ende! Die Sonne scheint. Der Mond leuchtet. Der Wind weht. Das Wasser fließt. Tiere leben, lieben, verbreiten sich. Die Natur ist im Einklang, alles ist perfekt aufeinander abgestimmt und das alles ganz ohne uns Menschen. Und ist das nicht ein Wunder?!!

Das Wort Wunder bedeutet mir auch gleichermaßen Glück und genau darum gibt es jetzt eine feine Auflistung an Dingen, die mich persönlich glücklich machen:

– Das morgendliche Amselkonzert in vollen Zügen zu genießen.
– Musik laut aufzudrehen, mitzusingen und mal so richtig abzurocken.
– Jeden Tag an der Seite meines Mannes aufzuwachen.
– Mit dem Rad durch den Wald rasen.
– Die Zeit vergessen.
– Auf einem Baumstamm rasten und in Gedanken schwelgen.
– Den Sternenhimmel bei Nacht betrachten und sich in den Tiefen des Universums zu verlieren.
– Schokolade und Eistüten schlemmen.
– Fotoalben durchwälzen und sich in die Kindheit zurückversetzt fühlen.
– Bewusst tief durchzuatmen.
– Spontan sein.
– Geschenke verpacken.
– Um kurz nach drei Aufwachen, weil die Nachtigall singt und sich daran erfreuen.
– Im Regen tanzen bis auch das letzte Stück Stoff durchgeweicht ist.
– Serien suchten und mitfiebern.
– Sich für andere Menschen freuen.
– Schöne Orte/ Plätze bestaunen.
– In andere Welten abtauchen, Bücher verschlingen.
– Gute Nachrichten bekommen. Gute Nachrichten weitergeben.
– Träumen. Nachts. Tags. Wann immer mir danach ist.
– An Büchern schnuppern.
– Rätseln. Sei es bei Filmen, bei Geschichten, über das Leben oder auch einem ganz simplen Kreuzworträtsel.
– Schlafen, Ruhen, Entspannen.
– Pakete öffnen. Das Auspacken zelebrieren.
– Im Pyjama lümmeln, am besten auch mal ganztägig.
– Mit der Kamera im Gepäck durch Städte laufen und das Geschehen der Menschen festhalten.
– Feuer machen. Lagerfeuer. Grillen.
– Anstoßen mit dem Liebsten bei Sonnenuntergang und lachend ins Bett fallen.
– Die Freiheit haben JA und NEIN zu sagen.
– Herumalbern bis der Bauch krampft.
– Liebe, Nähe, Leidenschaft.
– Welpen auf Instagram bestaunen und mir irgendwann selbst den Wunsch erfüllen Hundemama zu sein.
– Sich ohne Worte zu verstehen. Gedanken zu teilen.
– Mit Familie und Freunden Zeit verbringen.
– Ein neues Hobby entdecken. Motivation ohne Ende.
– Reisepläne machen.
– Fangirlen. Alleine und Zusammen.
– Essen teilen.
– Durch Maisfelder laufen und sich die Seele aus dem Leib schreien.
– Etwas geben, nicht nur nehmen. Menschen helfen.
– Spaziergänge im Herbst durch das knisternde Laub.
– Das Gefühl von Freiheit genießen.

Und ich könnte diese Liste noch weiterführen…

Jeder dieser Glücksmomente sind für mich ein Wunder. – Mein Wunder. 
Wie hättet ihr die Frage beantwortet? Was ist euer Wunder?

4 Kommentare

  1. 15. Juni 2018 / 12:30

    Liebe Stella,
    das ist ein wirklich schöner Beitrag der zeigt, dass auch vermeintliche Kleinigkeiten total glücklich machen können <3

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Stella
      Autor
      17. Juni 2018 / 17:31

      Hi Nicci : )

      danke dir vielmals. Genauso ist es. Die kleinen Dinge im Leben verzaubern mich Tag für Tag.

      Liebst, Stella

  2. 15. Juni 2018 / 19:11

    Liebe Stella,

    Was für eine tolle Liste! <3 Total häufig musste ich da an mich selbst denken, z.B. bei dem Geschenke verpacken oder dem an Bücher schnüffeln 😀

    Es macht einfach total glücklich und – du hast recht – jeder schöne Augenblick ist ein Wunder. Wenn wir es zu schätzen wissen.

    Ganz liebe Grüße
    A. Disia

    • Stella
      Autor
      17. Juni 2018 / 17:35

      Hey A. Disia,

      freut mich, dass sie dir gefällt und wie cool das wir auch Gemeinsamkeiten haben.
      Absolut und umso öfter man in sich geht, umso mehr lernt man Dinge zu schätzen : )

      Danke ♥

      Liebst, Stella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.