Die Stadt der träumenden Bücher – Teil 1: Buchhaim – Walter Moers

„Ich war wieder im Stadtpark – und führte das Publikum des Trompaunenkonzerts an, das johlend dem Ausgang des Parks zustrebte. Wir alle waren von einem brennenden Wunsch erfüllt: Wir wollten Bücher kaufen!“
 Walter Moers

BUCHDETAILS

Herausgeber: Albrecht Knaus Verlag | Autor: Walter Moers | Illustrator: Florian Biege | Erscheinungstag: 06.11.2017 | Buchlänge: 112 Seiten | ISBN: 978-3813505016 | Preis: Hardcover 25,00€ | ERWERBEN

REZENSION

Auch wenn ich noch nicht alle Werke von Moers gelesen habe, so konnte er mich mit dem originalen Roman von Die Stadt der träumenden Bücher bereits in seinen Bann ziehen. Als ich dementsprechend erfuhr das nun auch einige Graphic Novels zu dem Werk erscheinen sollen, war ich direkt Feuer und Flamme und musste den ersten Band haben.
Umso mehr habe ich mich gefreut das es dann auch zügig bei mir eingezogen ist und ich es kürzlich beenden konnte.

Die Aufmachung ist einfach genial und vor allem sehr hochwertig. Das Papier ist sehr dicht und die Drucke ausdrucksstark. Das Cover zeigt den uns bekannten Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz umgeben von Büchern wie es sich für den bedeutendsten Schriftsteller Zamonien´s gehört. Der Zeichenstil ist einfach nur Wow. Florian Biege hat durch so viele kleine Details das Leseerlebnis zu etwas ganz besonderem gemacht.
Gerade weil die Geschichte mit so wenig Text auskommt, ist die Untermalungen durch die wirklich wundervollen Illustrationen unverzichtbar. Mein persönliches Highlight ist die Panaorama-Klapptafel, die ich gefühlte Stunden anstarren könnte, einfach weil es so perfekt buchig paradiesisch ist.

Das Buch erzählt nur einen Teil des Ganzen. Hildegunst muss einen Verlust erleiden und dann wird ihm auch noch ein geheimnisvolles Manuskript hinterlassen, welches ihn nach Buchhaim führt. Auf der Suche nach dem Autor passiert der Lindwurm skurrile Gestalten, erfährt von weiteren Abenteurern und geriet in äußerste Gefahr, denn die Stadt Buchhaim verbirgt einiges an Ärger und Trubel.
Die Umsetzung soll wohl Jahre gedauert haben, aber meiner Meinung nach hat sich das Warten und die Arbeit dahinter vollends gelohnt. Vor allem weil der moers´sche Stil sofort erkennbar ist!
Ein wahres Schmuckstück im Regal.
Ich kann es kaum abwarten den Folgeband zu lesen und natürlich zu begutachten.

Diese Graphic Novel hat mein Herz erobert und gehört definitiv in die Kategorie LITERATURKUNSTWERK .

Lieben Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares, lieber Albrecht Knaus Verlag. Meine Meinung bleibt ehrlich und unverfälscht!

AUTOR/IN

Der Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz ist der bedeutendste Großschriftsteller Zamoniens. Berühmt wurde er durch seine 25-bändige Autobiographie „Reiseerinnerungen eines sentimentalen Dinosauriers“, ein literarischer Bericht über seine Abenteuer in ganz Zamonien und vor allem in der Bücherstadt Buchhaim.

Sein Schöpfer Walter Moers hat sich mit seinen phantastischen Romanen, weit über die Grenzen des deutschen Sprachraums hinaus, in die Herzen der Leser und Kritiker geschrieben. Alle seine Romane wie „Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär“, „Die Stadt der träumenden Bücher“, „Der Schrecksenmeister“ und „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“ waren Bestseller.

Neben dem Kontinent Zamonien mit seinen zahlreichen Daseinsformen und Geschichten hat Walter Moers auch so erfolgreiche Charaktere wie den Käpt’n Blaubär, das Kleine Arschloch und die Comicfigur Adolf, die Nazisau geschaffen.

Quelle: Randomhouse

KLAPPENTEXT

Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat. Herausgekommen sind zwei staunenswerte Bände, eine filmische Neuerzählung des Romans, angereichert mit einem Glossar und einer Panorama-Klapptafel (Band 1) und einem „Making of“ (Band 2).

Band 1, „Buchhaim“, erzählt, wie Hildegunst in die Stadt der Träumenden Bücher kommt, wie es ihn dort in die Katakomben verschlägt, wo Bücherjäger sein Leben bedrohen und er auf das geheimnisvolle Volk der Buchlinge trifft.

Quelle: Randomhouse

3 Comments

  • Reply Ani 18. Januar 2018 at 15:22

    Hi!
    Ich war auch hin und weg von den Panorama Bilder zum aufklappen. Wunderbare Idee und an sich finde ich die Illustrationen einfach nur grandios. Den Roman hab ich bis jetzt noch nicht gelesen, aber er liegt natürlich bereits auf dem SuB. Musste ihn gleich bestellen! 😉

    Viele liebe Grüße
    Ani

    • Reply Yasmin-Stella 18. Januar 2018 at 17:43

      Huhu Ani 🙂
      freut mich das dir die Graphic Novel genauso gefällt. Wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Freude mit!
      Ich bin auf deine Meinung gespannt, wenn du denn dazu kommst. Band 2 ist auch schon raus und ich freu mich schon wenn es bald ankommt 🙂
      Liebste Grüße, Stella

  • Reply Jill von Letterheart 29. Januar 2018 at 18:26

    Huhu Liebes,

    zu meiner Schande muss ich ja wirklich gestehen, immer noch nichts von dem Autor gelesen zu haben….Aber! Sarah hat mir mein erstes Buch von ihm geschenkt und nun wird fleißig nachgeholt ^^
    Danach möchte ich mir gern die Graphic Novels vornehmen!

    Drück dich <3 Jill

    PS: HAPPY BIRTHDAY

  • Kommentar verfassen