Autoreninterview – Mariella Heyd

Autoreninterview – Mariella Heyd

Heute möchte ich – als begeisterte Leserin – Euch die begabte und junge Autorin Mariella Heyd vorstellen.

Liebe Mariella, schön das du Zeit gefunden hast ein paar Fragen über dich und rund um deine Bücher zu beantworten. 

Erzähl doch mal etwas über dich und deinen Autorenalltag!

Mein Studium erlaubt mir aktuell (fast) das typische Klischeeleben eines Autors 🙂 Man lebt in den Tag hinein und schreibt bis tief in die Nacht 🙂 (Ignorieren wir an dieser Stelle einfach, dass ich nebenbei noch lernen muss)

Über die Autorin:
Mariella Heyd, 1989 geboren, studiert und lebt ganz in der Nähe von Frankreich. Ihre Freizeit widmet sie ihren drei Katzen und der Belletristik. Seit ihrer Kindheit reißen sie Romane aller Art in ihren Bann. Besonders R. L. Stines „Fear Street“- Reihe hat in ihr schon früh das Interesse an dem Sonder- und Wunderbaren geweckt. Bereits im Alter von zwölf Jahren schrieb Mariella Heyd eigene Kurzgeschichten, später entdeckte sie das Bloggen für sich, und nun möchte sie sich mit ihrem Debütroman ihren Traum vom eigenen Buch verwirklichen. Ihre Arbeit als Gesundheits- und Krankenpflegerin half ihr stets dabei, über den Tellerrand der Realität hinaus zu blicken und neue Welten zu erschaffen.

Du hast deine Elfenfehde-Reihe ursprünglich als Selfpublisherin veröffentlicht. Wie kam es letztlich zum Verlagsvertrag bei Zeilengold?

Schleichend 🙂 Der Zeilengold Verlag war immer wieder ein Thema zwischen meiner Verlegerin und mir. Nach und nach hat sich aus der Idee ein Konzept entwickelt und irgendwann stand der Verlag dann Zack! plötzlich auf eigenen Beinen. Dann hat sie mir relativ schnell einen Antrag … ähm … Vertrag gemacht 😀

(Mehr über den Zeilengold Verlag siehe Verlagsvorstellung)

Mit dem Verlagsvertrag gab es auch optische Änderungen am Cover, sowie am Format – Wer war für die Umgestaltung verantwortlich und bist du mit dem Ergebnis zufrieden? 🙂

Meine Verlegerin! 😀 Es musste ein neues Cover her und ich habe es in ihre Hände gelegt und mich dabei (ganz dreist) zurückgelehnt 🙂 Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen! Ich liebe allerdings beide Cover, da das erste natürlich mein Einstieg ins Autorendasein war und immer sein wird 🙂

Worum geht´s denn eigentlich in Elfenfehde – Zweimal im Leben und was hat dich inspiriert, die Geschichte auf Papier zu bringen?

Inspiriert hat mich meine erste Geschichte, die ich im zarten Alter von zwölf Jahren auf der Schreibmaschine getippt habe. So manches habe ich tatsächlich übernommen. Ansonsten hat mir die irisch-keltische Anderswelt als Inspiration gedient 🙂 Worum es geht? Deine Leser dürfen nun gerne raten, ob ich einfach faul bin oder unfähig mich kurz zu fassen 😀 Ich möchte an der Stelle nämlich lediglich mit dem Klappentext dienen. Aber psssst: Es gibt auf der Seite vom Zeilengold Verlag auch eine Leseprobe ;D

Klappentext: Elfenfehde – Zweimal im Leben:
Verantwortlich für den Meteoriteneinschlag? Feodora kann die Worte des Fremden nicht glauben, der nach der Katastrophe auftaucht und behauptet, dass sie für das Chaos in zwei Welten verantwortlich sein soll. Angeblich stammt Feodora aus der Anderswelt und ist von dort geflohen, um einem mächtigen Dunkelelf zu entkommen. Ihre einzige Chance, die Welten zu retten, besteht darin, in die Anderswelt zurückzukehren und ihn zu töten.

Website Zeilengold

Elfenfehde verspricht viele tolle Märchencharaktere. Wenn du eine Gestalt annehmen könntest – Wer würdest du sein wollen?

Ein Gestaltwandler 😀 Schlau, was? Dann könnte ich nämlich Elfe, Fee, Kobold etc. sein 😀

Und könntest du dir dazu auch noch eine Fähigkeit (Superkraft) aussuchen – Was würdest du wählen?

Hm … Ich wäre gerne superstark! Einkaufstüten tragen wäre dann ein Klacks!

Das Ende von Elfenfehde – Zweimal im Leben hat einen kleinen Hanger^^ Wann erwartet uns der zweite Band?

Am 23. März 2017 ist es endlich soweit 🙂

Klappentext: Elfenfehde – Drei ist einer zuviel:
Was tust du, wenn dich dein Freund hintergeht und dich mit deinem Feind zurücklässt?
Wenn das Böse gut wird – und das Gute schlecht?
Zurück in der sterblichen Welt, kehrt allmählich Ruhe in Feodoras Leben ein. Schule und Freunde bestimmen ihren Alltag. Nur Zerdon scheint sich nicht in das normale Leben fügen zu wollen. Obwohl Arawn sein neues Leben als Alex in vollen Zügen genießt, wittert Zerdon ständig Gefahren und treibt Feodora mit seinem Beschützerinstinkt in den Wahnsinn. Feodora beugt sich nur widerwillig den Anweisungen ihrer Wache, bis Zerdon spurlos verschwindet und Feodora selbst entscheiden muss, was richtig und was falsch ist.

Neben deinem Erstlingswerk ist seit dem 04.01.2017 dein neues Buch Als der Tod die Liebe fand erschienen. Verrat uns doch mal grob den Inhalt und gibt es ein Zitat oder eine Textstelle im Buch, die dir besonders gefällt?

Da ich meinen Klappentext-Joker schon gezogen habe, versuche ich es jetzt in eigenen Worten wiederzugeben 🙂 Mila ist 18 Jahre und steht mitten im Leben, bis sie von ihrer Krebsdiagnose erfährt. Im Krankenhaus erhält sie Unterstützung von ihrem Mitpatienten Mikael – in dem allerdings viel mehr steckt als Mila ahnt, denn er ist kein Mensch. Wir bewegen uns bei dieser Geschichte also wieder im Romantasy bzw. Paranormal Romance Bereich.

Spontan fallen mir zwei Stellen ein:

„Er war wie Lakritz. Irgendwie mochte man es und man konnte es sich aus dem Süßwarensortiment nicht mehr wegdenken, aber freiwillig kaufte man es nie.“

Und das zweite Zitat:

„Die Menschen haben Angst vor dem Tod, weil sie ihn nicht kennen, sagen sie. Sie mögen nur den Schutzengel, der Tag für Tag an ihrer Seite ist und sie im rechten Moment beschützt, bevor sie auf die Straße stolpern, während ein Wagen heranrast. Sie verstehen nicht, dass es ein und dieselbe Gestalt ist. Der Tod ist ein guter Geist, der die Menschen täglich beschützt, bis es soweit ist und er sie begleitet.“

Klappentext – Als der Tod die Liebe fand:
Muss man gesund sein, um stark zu sein? Muss man zwingend fremde Welten erkunden, um Abenteuer zu erleben? „Als der Tod die Liebe fand“ beweist, dass man die stärkste Kraft aus den schwierigsten Situationen schöpft und sich die Wunder dieser Welt direkt vor den eigenen Augen abspielen.
Die 18-jährige Mila genießt ihr Leben, bis sie von ihrer Krebsdiagnose überrumpelt wird. Innerhalb weniger Sekunden steht alles auf dem Kopf. Alles, was zuvor ihrem Alltag Farbe verliehen hat, verliert plötzlich an Intensität. Mila merkt schnell: Der Krebs ist ein Egoist, der alles an sich reißt. Im Krankenhaus trifft sie auf Mikael, der ihr über die Widrigkeiten der Chemotherapie und die Eintönigkeit des Krankenhausaufenthaltes hinweghilft. Allerdings steckt in Mikael mehr, als Mila ahnt. Er ist kein Mensch. Er ist gekommen, um Mila mit sich zu nehmen.

Dein neustes Werk behandelt ein sehr ernstes und nachdenkliches Thema. Das Leben und der Tod so nah beieinander. Welche Message möchtest du deinen Lesern mit auf den Weg geben?

Ich möchte damit für das Thema Krebs (oder auch allgemeine schwere Erkrankungen) sensibilisieren. Natürlich sollte man nicht in Angst leben, dass man jederzeit erkranken könnte, aber es ist durchaus sinnvoll, sich im Vorfeld mit Leben, Krankheit und Sterben auseinanderzusetzen und sich Gedanken darüber zu machen, wie man dazu steht.

Was dürfen wie zukünftig buchiges von dir erwarten – Gibt es schon weitere Manuskripte/Pläne?

Und wie es die gibt 😀 Aktuell schreibe ich schon an einem weiteren Fantasyroman, der voraussichtlich im September erscheinen wird. Zudem bin ich aktuell am Überlegen, ob ich ein weiteres Manuskript nicht sogar schon im Sommer veröffentliche (ebenfalls Romantasy). Daneben versuche ich mein Glück gerade bei zwei Ausschreibungen (drückt mir die Daumen!).

Die Däumchen sind gedrückt, Mariella – Ich danke dir für deine sympathischen Antworten und kann unseren Lesern die Elfenfehde-Bände nur ans Herz legen. Ich selbst durfte schon beide lesen und bin begeistert! Zum ersten Band findet ihr hier meine Rezension. Auf das neue Werk Als der Tod die Liebe fand bin ich schon mehr als gespannt.

Mehr von Mariella findet ihr auf ihrer Website und auf Facebook.

Kommentar schreiben

  1. 25. Februar 2017 / 23:28

    Sehr spannende Fragen und man lernt so viel über die Autorin kennen! Ich werde wir jetzt erstmal ihre Bücher anschauen?Danke dir!

    • 26. Februar 2017 / 9:48

      HUHU vielen lieben Dank süße ??
      Freut mich wenn wir dich unterhalten konnten. Die Bücher kann ich dir gesagt nur empfehlen. ?
      Ganz liebe Grüße ??

  2. 26. Februar 2017 / 20:21

    Sehr interessantes Interview 🙂 habe das Buch auch kürzlich bekommen und bin schon sehr gespannt drauf!

    Liebste Grüße
    <3

    • 26. Februar 2017 / 21:05

      Danke meine liebe ??
      Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen und hab noch einen schönen Abend ?

  3. 4. März 2017 / 22:35

    Tolles Interview! <3 die Autorin kommt sehr authentisch rüber finde ich 🙂
    :*

    • 5. März 2017 / 11:46

      Danke meine Liebe! Mariella ist auch eine ganz tolle und sie schreibt auch echt gut xD♥

      • 5. März 2017 / 13:01

        Ja mein rezi-Exemplar steht hier, ich muss das endlich mal anfangen :p 😉

        • 5. März 2017 / 16:43

          Ohh klasse viel Spaß damit, bin gespannt wie deine Meinung ist ♥

          • 5. März 2017 / 17:52

            ja ich bin auch schon neugierig. Muss erstmal das Buch Snowheart von Andi beenden und dann parallel Jennas Buch lesen 😀

          • 5. März 2017 / 18:35

            Wie hat dir denn Snowheart gefallen? ♥ Das möchte ich auch noch lesen, aber ich bin ja jetzt erstmal versorgt xD ♥

          • 5. März 2017 / 21:23

            Es ist toll! Andis Humor ist super und die Geschichte gefällt mir auch 🙂 Lies auch auch!

          • 5. März 2017 / 21:26

            …. ja kenne ihn von YT^^ Schon ein LUSTIGER 🙂 … es ist vorgemerkt ♥

    • 5. März 2017 / 21:51

      Dankeschön du liebe. Hast du schon etwas von Mariella gelesen? ♥
      Schönen Abend wünsche ich dir 🙂

      • 5. März 2017 / 21:53

        Leider nur in die Leseproben „geschnuppert“ (kann man das so sagen??) Sie ist aber meine Autorenkollegin im Verlag, darum werde ich mir sicherlich Zeit nehmen und ihre Werke lesen. Spannend klingen alle :)! Das wünsche ich dir auch, danke❤

        • 5. März 2017 / 21:58

          Ach was – wie cool ist das denn?♥ Ich habe dich eben auch auf IG gestalkt^^ Ich bin auch Verlagsbloggerin für Zeilengold. Ich denke die Vorschau kommt dann demnächst?! Bin gespannt was du tolles geschrieben hast 🙂
          Und mach das unbedingt 🙂 … Dankööö ♥

          • 5. März 2017 / 22:06

            Wirklich? Was für eine Ehre :)! Da freue ich mich darauf. Spätestens nächste Woche, wenn ich das mit meinem Fb Profil hingekriegt habe, erfahrt ihr mehr. Die Geschichte ist etwas eigen, sehr nachdenklich. Eine Geschichte über das Leben, trotzdem hoffe ich, dass sie dir/ euch gefällt 🙂 Danke dir❤❤❤

          • 5. März 2017 / 22:15

            Ja, ich habe auch bisher alles von Mariella gelesen, aber schon bevor sie bei Zeilengold unter Vertrag war^^
            Und ich bin mittlerweile ein großer Fan ihrer Werke:)
            Mit FB rockst du das sicher – Ich selbst bin da nicht vertreten, aber habe dich ja nun auch auf IG entdeckt und freue mich auf Infos rund um dein Buch:) ♥

          • 5. März 2017 / 22:20

            Dann muss ich so oder so endlich mit ihren Büchern anfangen :)! Jetzt habe ich dich auf IG gestalkt ^^ Du hast ja viele Follower 😮 und tolle Bilder!
            Ich bisher eben leider auch noch nicht, aber ich hoffe, es klappt. Danke dir viel Mals :)!❤

          • 5. März 2017 / 22:28

            Das ist lieb, dankeschön. ?
            Das wird sicher toll.. Ich freu mich weiterhin von dir zu hören bzw zu lesen 🙂
            So nun wünsche ich dir einen schönen Abend 🙂

          • 5. März 2017 / 22:29

            Danke, ich freue mich auch darüber 🙂 Dir auch, danke❤

  4. 17. März 2017 / 12:01

    Richtig tolles und interessantes Interview <3
    Ich muss Efenfehde endlich lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.