Elfenfehde #1 Zweimal im Leben – Mariella Heyd | Rezension

Elfenfehde #1 Zweimal im Leben – Mariella Heyd | Rezension

„Man kann die Anderswelt über viele Pforten betreten, aber wir wählen diese hier, weil sie uns direkt nach Tir na nog führt…“

– Mariella Heyd

BUCHDETAILS

Herausgeber: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungstermin: 14. Juli 2016
Buchlänge: 350 Seiten
ISBN: 978-1535118903
Preis: TB 8,99€ / Ebook 1,99€

Erwerben

KLAPPENTEXT

Verantwortlich für den Meteoriteneinschlag? Feodora kann die Worte des Fremden nicht glauben, der nach der Katastrophe auftaucht und behauptet, dass sie für das Chaos in zwei Welten verantwortlich sein soll. Angeblich stammt Feodora aus der Anderswelt und ist von dort geflohen, um einem mächtigen Dunkelelf zu entkommen. Ihre einzige Chance, die Welten zu retten, besteht darin, in die Anderswelt zurückzukehren und ihn zu töten.

MEINUNG

Nicht nur durch die liebe Autorin – Mariella Heyd – selbst wurde ich auf Elfenfehde #1 Zweimal im Leben aufmerksam, sondern auch das wunderschöne Cover konnte mich in seinen Bann ziehen. Es ist in blautönen mit diversen weißen Verschnörkelungen gehalten und wirkt dadurch recht märchenhaft. Für meinen Geschmack strahlen die Protagonisten zuviel Sex aus, was der Geschichte nicht zu hundert Prozent gerecht wird, dennoch ist es eine wirklich hübsche malerische Umsetzung!

Die Art der Erzählweise mochte ich in dem Buch ziemlich gerne. Viel Kontext und ebenso viel Humor lassen uns nur so durch die Seiten blättern, also nehmt euch ein wenig Zeit zum Lesen – So schnell möchtet ihr es bestimmt nicht aus den Händen legen.

Das Leben unserer Hauptprotagonistin Feodora wird vollends auf den Kopf gestellt. Nach einem Meteoriteneinschlag scheint nichts mehr wie es einmal war. Keine Menschenseele auffindbar, bis sie nach einigen Wochen auf Zerdon trifft. Sie erfährt über die „Anderswelt“ und auch alt verborgene Erinnerungen werden in Feodora geweckt.

Wir reisen gemeinsam in die andere Welt und müssen natürlich einige märchenhafte Gestalten passieren. Nicht nur Gutes widerfährt uns auf dem Weg zu Arawn. Feodora lernt Zerdon, sowie Arawn genauer kennen und wer letztlich der Richtige für sie ist und ob sie in der Märchenwelt verbleiben werden…  müsst ihr selber lesen.

Die Charaktere sind allesamt gut ausgearbeitet und bildlich total gut vorstellbar. Nichtsdestotrotz gab es Ecken und Kanten, denn nicht alle Handlungen und Übergänge waren unbedingt hundert Prozent nachvollziehbar, da es teils auch zu schnell von statten ging. ABER! … Das Buch hat mir einfach Freude gemacht und ich war bis oben voll mit Kopfkino.

Das Ende verrät einen zweiten Band auf den wir uns im Januar 2017 erfreuen können und eins sei schon mal vorab verraten. Ich darf Band zwei schon lesen und ihr bekommt zum Erscheinungstermin die Rezension geliefert.

Perfekt für den Herbst und Winter! Für Märchen-Fans unter euch alle mal was. Auch den Oncern (Serie: Once Upon a Time) unter euch könnte diese Geschichte sehr gut gefallen, denn auch hier gibt es Parallelwelten & Gut und Böse. Alles in Allem eine klar Leseempfehlung für alle die einfach mal abschalten und genießen möchten.

Ich vergebe 5/5 impulsive Stellettes!!!

12 Kommentare

  1. 20. Oktober 2016 / 12:03

    DER BEITRAG HAT EINEN TECHNISCHEN FEHLER (entschuldigt, ich hoffe ich kann diesen noch beheben)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld!

*

Ich stimme zu.